Manuelle Therapie

Die manuelle Therapie dient in der Medizin zur Behandlung von Funktionsstörungen des Bewegungsapparates (Gelenke, Muskeln, Sehnen und Bänder). Durch die spezielle Weiterbildung, in der ein hoher Wert auf die Krankheitsentstehung (Anamnese) gelegt wird und ein daraus resultierender Ursache-Wirkungs-Kreis erkannt wird, kann eine gezielte Behandlung ermöglicht werden.

Das Zusammenspiel von Nerven - Muskelfunktion, sowie das motorische und vegetative Nervensystem, ist elementar.

Diese Therapie darf nur nach bestandenem Staatsexamen und Anerkennung angewendet und abgerechnet werden.